Helmuth Renzler
banner5
banner4
IF

Renzler: Neustart nur unter Einhaltung aller Sicherheitsvorkehrungen möglich

oliver-oppitz-photography-hd-2885

„Südtirols Weg zum Neustart kann nur gelingen, wenn alle ihrer Verantwortung bewusst sind und die vorgeschriebenen Sicherheitsmaßnahmen strikt befolgen“, betont der Landtagsabgeordnete Helmuth Renzler.

Südtirols Weg zum Neustart wird von einem Großteil der Südtiroler Bevölkerung sehnlichst erwartet und begrüßt. Er kann aber nur gelingen, wenn sich Alle, aber wirklich Alle, an die vorgeschriebenen Sicherheitsmaßnahmen halten und diese auch skrupellos umsetzen.

Der SVP- Landtagsabgeordnete Helmuth Renzler wird das entsprechende Gesetz mittragen, aber warnt auch eindringlich davor, dem Druck verschiedener Seiten nachzugeben und Maßnahmen zu erlassen, welche mit der allgemeinen Gesundheit der Bevölkerung nicht kompatibel sind. Die letzten Tage der kleinen Lockerungen der staatlichen Vorgaben in Südtirol haben leider gezeigt, dass sich ein Teil der Bevölkerung nicht an die Sicherheitsbestimmungen hält.

„In diesem Zusammenhang sei daran erinnert, dass eine Ansteckung durch den Virus am Arbeitsplatz nunmehr als Arbeitsunfall gewertet wird und bei grober Nachlässigkeit der Schutzbestimmungen für den Arbeitgeber auch strafrechtlich relevante Folgen haben kann. Die meisten Arbeitgeber sind sich dieses Umstandes wohl bewusst, aber viele kleine Unternehmer und Arbeitnehmer leider noch nicht, denn sonst könnte man sich gewisse Verhaltensweisen nicht erklären“, erläutert Renzler.

Gesundheit der Bevölkerung ist oberstes Gut

Eine Lockerung der heutigen, restriktiven Maßnahmen kann deshalb nur dann möglich werden, wenn sich alle diszipliniert und korrekt an die vorgegebenen Sicherheitsbestimmungen halten. Wenn nicht, dann tragen all jene Unternehmer und Arbeitnehmer die alleinige Verantwortung, wenn es wieder zu einer Verschärfung der Sicherheitsmaßnahmen kommen wird. Die Gesundheit der Bevölkerung ist das oberste Gut und alle anderen Maßnahmen können und dürfen nur unter diesem Gesichtspunkt erlassen werden.

„Ich verstehe die Ängste und Bedürfnisse der Unternehmer und der Arbeitnehmer sehr gut, aber es ist niemanden geholfen, wenn man dann in einem zweiten Moment noch schärfere Bestimmungen erlassen muss. Deshalb bitte nicht durch Leichtsinnigkeit wieder alles aufs Spiel setzen. Es muss wieder weiter gehen, bevor alles kaputt ist und dies ist im Interesse aller, wobei aber immer drauf geachtet werden muss, das gesundheitliche Wohl der gesamten Bevölkerung zu garantieren. Oftmals ist es besser mit Bedacht und Vorsicht ein Problem zu lösen als dies unter Druck einzelner Interessenvertreter zu machen“, betont der SVP Arbeitnehmervertreter Helmuth Renzler abschließend.