Helmuth Renzler
banner5
banner4
IF

Öffentliche verdoppelt ihren Anteil für den Zusatzrenten-Beitrag ihrer Bediensteten 0

DSC05352

Öffentliche Hand verdoppelt ihren Anteil für den Zusatzrenten-Beitrag ihrer Bediensteten

Der Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der ArbeitnehmerInnen in der SVP Helmuth Renzler erinnert alle öffentlich Bediensteten daran, dass Sie eine der wichtigsten Bestimmungen des erst kürzlich unterzeichneten Bereichsübergreifenden Kollektivvertrages sofort beanspruchen sollen: Der öffentliche Arbeitgeber erhöht seinen Beitragsanteil für den Laborfonds um einen Prozent.

Voraussetzung dafür ist, dass die Bediensteten mindestens zwei Prozent ihrer Entlohnung an Beiträgen in den Zusatzfonds einzahlen. Ab 1. Jänner 2017 erhöht dann der öffentliche Arbeitgeber seinen Beitragsanteil für den Laborfonds um einen Prozent. In diesem Fall erhöht sich auch der Anteil, welcher von der Abfertigung im Laborfonds und zwar von derzeit 18 Prozent auf 36,5 Prozent. Wodurch sich für den Bediensteten und aufgrund der derzeitigen guten Verzinsung durch den Zusatzrentenfonds weitere nicht zu unterschätzende finanzielle Vorteile ergeben, wie etwa beim Bausparen und bei der auszuzahlenden Zusatzrente.

„Um die erhöhte Beitragszahlung durch den Arbeitgeber ab 1. Jänner 2017 in Anspruch nehmen zu können, muss der Bedienstete innerhalb 30. November 2016 seinen eigenen Beitrag auf mindestens zwei Prozent erhöhen. Jene Bediensteten die jetzt schon bereits zwei Prozent und mehr einzahlen, erhalten den erhöhten  Arbeitgeberanteil automatisch mit 1. Jänner 2017. Erfolgt die Option zur Erhöhung erst im Laufe des Jahres 2017, so greift die Erhöhung zu Lasten des Arbeitgebers immer jeweils ab dem darauffolgenden Trimester und nicht rückwirkend ab dem 1. Jänner 2017“, erklärt der Landtagsabgeordnete Helmuth Renzler.

Diese Bestimmung des Bereichsübergreifenden Kollektivvertrages für die öffentlich Bediensteten ist wohl die vielleicht wichtigste des neuen Vertrages. Denn sie stellt für die öffentlich Bediensteten langfristig eine große finanzielle Besserstellung dar.

„Wer diese Möglichkeit nicht beansprucht verschenkt sehr viel Geld. Denn je länger man zuwartet, um seine eigenen Beiträge zu erhöhen, desto mehr verliert man an Geld, welches der Arbeitgeber einzahlen muss. Ich rufe deshalb alle öffentlich Bediensteten auf, sofort ihren Beitragssatz beim Zusatzrentenfonds auf mindestens zwei Prozent ihrer Entlohnung zu erhöhen“, fordert der Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der ArbeitnehmerInnen in der SVP Helmuth Renzler.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*