Helmuth Renzler
banner5
banner4
IF

Zum “Welttag für menschenwürdige Arbeit” am 7. Oktober – Arbeitswelt für ältere Generation menschenwürdig gestalten

Helmuth Renzler 06102016

Arbeitswelt für ältere Generation menschenwürdig gestalten

Der Welttag für menschenwürdige Arbeit wird seit 2008 jährlich am 7. Oktober begangen. Landtagsabgeordneter und Vorsitzender der ArbeitnehmerInnen in der SVP Helmuth Renzler nützt die Gelegenheit und fordert gerechtere Entlohnung und altersentsprechende Arbeitsbedingungen für ältere Mitarbeiter.

Passende Stellenangebote für ältere Generationen sind äußerst begrenzt. Viele Betriebe bevorzugen junge und billige Arbeitskräfte, anstatt auf langjährige Erfahrung und Flexibilität zu setzen. Deshalb gestaltet sich die Arbeitssuche für ältere Menschen teilweise sehr mühsam und entwürdigend. Arbeitssuchende über 50 fühlen sich oft menschenunwürdig behandelt.

Viele ältere Menschen haben aber glücklicherweise eine Arbeit. Doch auch ihnen wird teilweise aufgrund ihres Alters Einiges zugemutet. Aus Angst ihre Position zu verlieren, nehmen sie anstrengende Schichtarbeiten oder Arbeiten auf Abruf in Kauf. Ältere Mitarbeiter wollen und müssen zum Teil auch mit den Jungen mithalten. Körperlich und geistig sind die verschiedenen Generationen jedoch auf einem anderen Stand. Der Druck der Arbeitswelt lastet schwer auf der älteren Generation.

„Arbeitgeber müssen die Vorteile von älteren Mitarbeitern erkennen und den Druck senken. Junge und ältere Mitarbeiter stellen gezielt eingesetzt einen großen Mehrwert für einen Betrieb oder ein Unternehmen dar. Unter „menschenwürdiger Arbeit“ verstehe ich, dass ein Mensch gerecht und angemessen entlohnt wird und seinen Möglichkeiten entsprechend in der Arbeitswelt Anerkennung und Sicherheit findet“, mahnt der Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der ArbeitnehmerInnen in der SVP Helmuth Renzler.