Helmuth Renzler
banner5
banner4
IF

200- Euro- Bonus auch für Hausfrauenrentnerinnen!

H.Renzler

Das in Rom im Frühjahr 2022 verabschiedete „Decreto Auiti“ ermöglichte mehreren Millionen Italienern, in den Genuss eines einmaligen Bonus von 200 Euro zu kommen. Diese Maßnahme zielte darauf ab, die hohen Preissteigerungen ein wenig zu mildern. „Die Hausfrauenrentnerinnen profitieren von diesem Bonus aber nicht, weil es sich bei der Hausfrauenrente nicht um eine staatliche Pension, sondern um eine auf unsere Region beschränkte Vorsorgemaßnahme handelt. Deshalb fordern wir einen solchen Bonus nun auch für diese Kategorie“, führt der Abgeordnete und SVP- Arbeitnehmervertreter Helmuth Renzler aus.

Den staatlichen 200- Euro- Bonus erhielten Menschen mit niedrigen und mittleren Einkommen. Somit kommen viele Rentner, Arbeitnehmer, Arbeitslose und Pflegepersonal in den Genuss dieser einmaligen finanziellen Unterstützung. Das persönliche Einkommen durfte eine Grenze von 35.000 Euro nicht überschreiten und somit zählt das Einkommen des Ehepartners für diesen Bonus nicht mit.

„Auch für Rentner und Empfänger des Rentenbegleitgelds ist das Kriterium für den Zugang zum Bonus ein Gesamteinkommen von weniger als 35.000 Euro brutto im Jahr. Dieser Bonus wurde im Juli von Amts wegen vom Fürsorgeinstitut NIFS/INPS ausgezahlt“, erläutert Renzler.

Wer bezieht eine Hausfrauenrente?

„Diese Form der Altersvorsorge wurde in Südtirol für Frauen entwickelt, die das Anrecht auf die Altersrente nicht aus einer Pflichtversicherung erreichen. Im Jahr 2022 beträgt diese Rente 498,27 Euro im Monat bzw. 6.477,51 Euro im Jahr, falls 15 Jahre lang eingezahlt wurde, auch mit den Begünstigungen für Kindererziehung und Pflege sowie mit dem Nachkauf von Versicherungszeiten. Werden mehr als 15 Jahresbeiträge eingezahlt, so erhöht sich die Rente im Verhältnis“, erklärt Helmuth Renzler.

Der monatliche Rentenbetrag beträgt 523,28 Euro, falls das gemeinsame Einkommen der Hausfrau und des Ehepartners unter der Grenze von 27.210,56 Euro liegt oder das persönliche Einkommen geringer als 13.605,28 Euro ist. Laut Auskünften der Agentur für die soziale und wirtschaftliche Entwicklung (ASWE) wurden im Jahr 2021 insgesamt 2.328 Hausfrauenrenten in Südtirol ausbezahlt.

Auch Hausfrauenrentnerinnen finanziell unterstützen

Die Bezieherinnen der Haufrauenrente sind ebenso wie alle anderen Bürgerinnen und Bürger den Preisanstiegen schutzlos ausgeliefert, weshalb auch sie in den Genuss einer finanziellen Unterstützung kommen müssen. Wenn jede Bezieherin der Hausfrauenrente einen einmaligen Bonus von 200 Euro erhält, dann würde der Regionalhaushalt mit einem Betrag von 465.600 Euro für Südtirol plus den Betrag für das Trentino belastet.

„Wir fordern, dass auch den Bezieherinnen der Hausfrauenrente ein einmaliger 200- Euro- Bonus erstattet wird, um die hohen Preisanstiege zu mildern. Die entsprechenden finanziellen Mittel werden aus dem Haushalt der Region entnommen“, fasst der Regionalratsabgeordnete Helmuth Renzler zusammen, der als Erstunterzeichner einen entsprechenden Antrag gemeinsam mit den Abgeordneten Magdalena Amhof und Paula Bacher eingereicht hat.

Mit einer Auszahlung dieses Bonus kann zu Beginn des nächsten Jahres gerechnet werden, nachdem der Regionalrat den Antrag behandelt hat.

Auf Facebook teilen