Helmuth Renzler
banner5
banner4
IF

Treffen Einvernehmenskomitee für Staatsstellen mit dem NISF/INPS

LAbg. Renzler

Die Vertreter des Landtages im Einvernehmenskomitee für Staatsstellen, dem neben dem SVP- Landtagsabgeordneten Helmuth Renzler auch die Abgeordneten Carlo Vettori und Andreas Leiter Reber angehören, haben sich am 19. Mai 2021 mit dem Präsidenten des Landeskomitees Herrn Dr. Johann Egger und der Direktorin der NISF/INPS Landesstelle Frau Dr. Veronika Meraner getroffen, um ein Einvernehmen über die Aufteilung nach Proporz der vom NISF/INPS neu auszuschreibenden Stellen zu erzielen.

In der Sitzung wurden die Aufteilung nach Sprachgruppen der mit öffentlichem Wettbewerb zu besetzenden Stellen in der Laufbahn B (Matura) sowie über die Ergänzung des Verzeichnisses der Mitglieder der Prüfungskommissionen gesprochen.

„Zunächst haben uns darauf geeinigt, dass von den insgesamt 28 neuen mittels Wettbewerb auszuschreibenden Stellen 18 der deutschen, 9 der italienischen und eine der ladinischen Sprachgruppe vorbehalten sind. Es handelt sich hierbei um Stellen für Maturanten mit unbefristetem Arbeitsvertrag und deren öffentliche Ausschreibung schon im Juni dieses Jahres erfolgen sollte“, erläutert Helmuth Renzler.

Bei diesem Treffen haben sich die Vertreter des Landes im Einvernehmenskomitees und der Präsident des NISF/INPS Landeskomitees weiters mit dem Verzeichnis der Mitglieder der Prüfungskommissionen befasst und dieses durch neue Prüfungskommissare ergänzt. In diesem Zusammenhang wurde festgehalten, dass die Mitglieder dieser Kommissionen aus den Berufskategorien der Richter, der Universitätsdozenten oder Lehrpersonen der höheren Sekundarschulen sowie der öffentlichen Angestellten gewählt werden können.

„Die Zusammenarbeit im Einvernehmenskomitee mit dem NISF/INPS kann als ausgesprochen positiv und angenehm bewertet werden. Im Interesse der Betroffenen sind wir bemüht, dieses gute Einverständnis auch weiterhin aufrechtzuhalten, damit bei Bedarf so schnell wie möglich reagiert und entschieden werden kann und dies immer unter Anwendung der geltenden Bestimmungen wie Proporz und Zweisprachigkeit“, fasst der Landtagsabgeordnete Helmuth Renzler zusammen.

„Es bietet sich nun Südtiroler Maturanten und Interessierten mit Maturaabschluss aller Sprachgruppen die einmalige Möglichkeit, eine gute und fixe Arbeitsstelle in einem großen, nationalen öffentlichen Vor- und Fürsorgeinstitut anzutreten, nachdem sie den Wettbewerb bestanden haben“, so Renzler abschließend.

Auf Facebook teilen