Helmuth Renzler
banner5
banner4
IF

Keine Steuererklärung ist verschenktes Geld

-©wisthaler.com_14_09_SVP_Landtag_HAW_5191

Keine Steuererklärung ist verschenktes Geld

SVP-Landtagsabgeordneter und Vorsitzender der ArbeitnehmerInnen Helmuth Renzler macht alle Steuerzahler auf die Möglichkeit aufmerksam, mit der Steuererklärung Geld verdienen zu können.

Der Ausdruck „Steuererklärung“ ist in der allgemeinen Wahrnehmung der Südtiroler Bevölkerung eher negativ besetzt. Er wird von den meisten Südtirolern mit dem Begriff „Einzahlung“ assoziiert und von vielen ArbeitnehmerInnen sogar als große Ungerechtigkeit empfunden. Beides stimmt. Denn die Steuererklärung macht in der Regel erst so richtig sichtbar und den ArbeitnehmerInnen bewusst, wie viel sie eigentlich vom eigenen Einkommen an Steuern bezahlen. Fakt ist, dass die derzeitige Steuergesetzgebung ungerecht ist und die Lohnabhängigen gegenüber Freiberuflern benachteiligt sind.

„Achtung! Mit Hilfe der Steuererklärung kann man jedoch Geld verdienen oder besser ausgedrückt Vergünstigungen, welche der Staat erlassen hat, beziehen. Das Abfassen einer Steuererklärung muss somit nicht nur ein negativer Vorgang sein, sondern kann finanzielle Vorteile verschaffen. Es ist gänzlich falsch die Steuererklärung nicht zu machen, nur weil jemand außer seiner Rente kein anderes Einkommen hat und nichts oder nur geringe Arztspesen abschreiben kann“, prangert der Landtagsabgeordnete Helmuth Renzler an.

Ein typisches Beispiel dafür ist der vom Staat gewährte Zuschuss für Mieter des Wohnbauinstitutes, die eine Steuererklärung machen: Diese haben Anrecht auf einen Steuerabsetzbetrag von € 450 bzw. € 900, sofern das Gesamteinkommen nicht mehr als € 30.987 beträgt. Erst kürzlich hat das WOBI allen Mietern eine entsprechende Mitteilung zukommen lassen.

„Viele ältere Menschen bringen Unwissenheit und falsche Annahmen um ihre Ansprüche. Es gibt aber noch weitere Bestimmungen, die vielen unbekannt sind und den ArbeitnehmerInnen und Rentnern ermöglichen ihr Einkommen durch die Steuererklärung aufzubessern. Der Staat hat diese Möglichkeiten eigens dafür geschaffen, um die Einkommenssituation der Einzelnen zu verbessern“, erklärt der Vorsitzende der ArbeitnehmerInnen Helmuth Renzler.