Helmuth Renzler
banner5
banner4
IF

Bozen: Drei motivierte ArbeitnehmerInnen wollen es wissen

SVP-ArbeitnehmerInnen Bozen 07-04-2016

Bozen: Drei motivierte ArbeitnehmerInnen wollen es wissen

Hannes Unterhofer, Kilian Bedin und Judith Kofler Peintner: Zwei Kandidaten und eine Kandidatin der SVP-ArbeitnehmerInnen bewerben sich um einen Sitz im neuen Bozner Gemeinderat. Vorgestellt wurden diese heute Mittag vom Landesvorsitzenden Helmuth Renzler sowie vom örtlichen Vorsitzenden Stefan Stauder.

An der Vorstellung nahmen neben Bürgermeisterkandidat Christoph Baur auch verschiedene Exponenten der SVP-ArbeitnehmerInnen teil: die Landesräte Waltraud Deeg und Richard Theiner, Landtagsabgeordnete Magdalena Amhof, der frühere Kammerabgeordnete Hans Widmann sowie Robert Auer, langjähriger Vorsitzender in Bozen (der heuer für den Stadtviertelrat ‚Zentrum-Bozner Boden – Rentsch‘ kandidiert). Helmuth Renzler und Stefan Stauder unterstrichen die Wichtigkeit, dass die soziale Komponente im neuen Bozner Gemeinderat gut vertreten sei.

Kandidat Hannes Unterhofer, im vergangenen Jahr Vizepräsident des Stadtviertelrates Don Bosco, stellte seine Ideen vor – leistbares Wohnen für junge Leute, eine in der Peripherie angesiedelte neue Musikschule, eine bessere Unterstützung der ehrenamtlichen Vereine (weniger Bürokratie, geringere Mieten und Gebühren), mehr Sicherheit in der Stadt, eine Neuausrichtung der Bozner Stadtpolizei usw.

Kandidat Kilian Bedin, bislang Vizepräsident im Stadtviertel Europa-Neustift, setzt u.a. auf die Themen Sport, Freizeit und Umwelt. Konkret: Müllsituation verbessern (mehr Information, mehr Kontrolle – bessere Sammlung), Grünanlagen aufwerten und Radwegenetz ausbauen, neue Fußballplätze und Eisflächen schaffen usw. Die Zonen, wo neue Wohnungen entstanden sind, sollen nicht zu reinen Schlafvierteln werden.

Kandidatin Judith Kofler Peintner, bisher Stadträtin in Bozen, ging auf die notwendige „sanfte Mobilität“ für Bozen ein –  und gezielt auf den Bahnhofsbereich, aber auch auf die Umfahrungsprojekte. Weitere Themen: zeitgemäße Kindergärten und Schulen – inklusive der Stärkung des muttersprachlichen Unterrichtes, Errichtung eines Verkehrsleitsystems, neue Wohnmodelle für ältere Menschen, familienfreundliche Tarife usw.

Gedankt wurde dem langjährigen Gemeinderat Christoph Buratti (er bewirbt sich heuer ausschließlich um einen Sitz im Stadtviertelrat ‚Gries – Quirein‘).