Helmuth Renzler
banner5
banner4
IF

Lantagsabgeordneter und Vorsitzender des SVP-ArbeitnehmerInnen Helmuth Renzler gratuliert der Wiener SPÖ zu ihrem Wahlerfolg

LANDESPARTEITAG-SP-WIEN-FR-WIEN-BRAUCHST-A-GSPR-HUPL_142935883268858

Die Vernunft und die Menschlichkeit haben in Wien gesiegt und nicht die Angstmacherei und der Populismus. Wien bleibt auch weiterhin rot, so der Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der SVP-Arbeitnehmer Helmuth Renzler. Wien hat nicht enttäuscht, trotz Stimmenzuwachs für die FPÖ, ein klarer Sieg von Klugheit und humanitärem Empfinden, Qualitäten, die man sich von einer lebenswerten Weltstadt und ihren aufgeklärten BürgerInnen zu Recht erwartet. Das groß angekündigte Kopf an Kopf Rennen zwischen SPÖ und FPÖ hat schlussendlich doch nicht stattgefunden und die SPÖ hat, trotz Stimmenverlusten, klar die Wahl in Wien gewonnen. Diese Wahl hat aber auch gezeigt, dass sich die großen Volksparteien weiter entwickeln müssen und Ihre Politik wieder vermehrt an den modernen gesellschaftlichen Entwicklungen ausrichten müssen und ihre zum Teil veralteten Strukturen reformieren. Die Wähler  haben aber sicherlich auch die Politik der SPÖ der letzten 40 Jahre in Wien prämiert und wollten keinen Wechsel, auch wenn die SPÖ Stimmenverluste hinnehmen musste, so der Landtagsabgeordnete Helmuth Renzler. Wien kann Signalwirkung für das restliche Europa haben und somit auch für Südtirol. Unmenschlichkeit und Populismus führt zu keinem Wahlerfolg und ist somit auch längerfristig nicht erfolgsversprechend.