Helmuth Renzler
banner5
banner4
IF

PRESSEAUSSENDUNG ZUM INTERNATIONALEN TAG DER FAMILIE AM 15. Mai 2015

familie-klein

Der Landtagsabgeordnete Helmuth Renzler in einer Presseaussendung zum internationalen Tag der Familie: Der Internationale Tag der Familie ist der gesamten Familie gewidmet.

Eltern und Kindern in Südtirol geht es größtenteils gut. Viele werden sich nun fragen wozu ein solcher Tag gut sein soll? Die Familie ist ja sowieso für mich da? Wenn das für uns gilt, dann können wir uns zu den glücklichen Menschen auf dieser Welt zählen. Doch nicht überall ist das so. In einigen Ländern werden die Kinder von sehr armen Familien sogar ausgesetzt, da die Eltern nicht wissen, wie sie die Familie ernähren sollen. Aber auch bei uns gibt es genug Familien, die mit großen Schwierigkeiten zu kämpfen haben, so der Landtagsabgeordnete Helmuth Renzler. Trotzdem ist die Familie etwas sehr wertvolles. In der Familie lernt man unter anderem Verantwortung zu übernehmen und rücksichtsvoll den Mitmenschen gegenüber zu sein. Die Familie ernährt und versorgt ihre Mitglieder nicht nur, die Familie beeinflusst das Leben aller Beteiligten maßgeblich. Die Beziehungen in der Familie prägen unser ganzes Leben. Was wir in der Familie mit unseren nächsten Angehörigen erleben, prägt unseren Umgang mit Menschen in der Gesellschaft. Gute zwischenmenschliche Beziehungen sind wichtig im Beruf, der Freizeit, im öffentlichen Leben usw. Erfüllende zwischenmenschliche Beziehungen haben einen sehr großen Einfluss auf unser Wohlbefinden und auf unsere Gesundheit. In der Familie werden wichtige Werte vermittelt, nach denen man als Jugendlicher und Erwachsener erfolgreich lebt, so der Landtagsabgeordnete Helmuth Renzler.

Heute ist in Südtirol zwar die sogenannte Kernfamilie (also Vater, Mutter, Kinder) noch am häufigsten anzutreffen, jedoch gibt es immer mehr Alleinerziehende, kinderlose Ehepaare und nichteheliche Lebensgemeinschaften sowie Single-Haushalte. Unsere Gesellschaft wird immer individualistischer. Es geht darum, sich selbst zu verwirklichen, ohne sich verpflichten zu müssen. Das „ich“ steht im Vordergrund. Die Debatten über familienpolitische Fragestellungen entwickeln sich sehr schnell zu einer polarisierenden und mitunter verletzenden Auseinandersetzung über unterschiedliche Lebenswege. Die Familie ist das fundamentale Band zwischen den Menschen auf das ein Volk und ein Land aufbauen können. Politik und Sozialstaat können die familiären Bindungen und die menschliche Fürsorge weder ersetzen noch schaffen. Trotz der überragenden Bedeutung der Familie für den einzelnen Menschen und die Gesellschaft, stehen die realen Lebensbedingungen für Familien, Elternschaft und für Kind oft im Widerspruch zu dieser großen Bedeutung, so Landtagsabgeordneter Helmuth Renzler

Vor allem die Anforderungen in der Arbeitswelt führen viele junge Menschen in Interessenskonflikte. Der Zwang zur Mobilität und Flexibilität so wie der rasche Wandel im beruflichen Umfeld können Familienzeiten zum Risiko werden lassen. Daher wird häufig der vorhandene Wunsch nach einem Familienleben mit Kindern wegen der Bedingungen im Erwerbsleben, und nicht selten wegen Zukunftsängsten, nicht verwirklicht. Der internationale Tag der Familie dient dazu, sich Gedanken über die gesamte Familie – Eltern, Großeltern, Onkels, Tanten und Geschwister – und deren Bedeutung für einen selbst und der derzeitigen Gesellschaft zu machen so Landtagsabgeordneter Helmuth Renzler