Helmuth Renzler
banner5
banner4
IF

Schichtarbeit und Familienverantwortung belasten Frauen 0

1230099_550520834996768_826117932_n2-klein

Schichtarbeit und Familienverantwortung belasten Frauen

Die ArbeitnehmerInnen in der SVP warnen anlässlich des Internationalen Frauentages am 8. März vor der Doppelbelastung denen Frauen ausgesetzt sind: Schichtarbeit mit Familie zu vereinbaren ist besonders für Frauen eine enorme Herausforderung und birgt große soziale und gesundheitliche Risiken.

Vielfach sind die langfristigen Folgen von Schichtarbeit Gesundheitsprobleme. Schichtarbeitende leiden generell vermehrt unter Unwohlsein, Schlafstörungen, Magen-Darm-Problemen, Bauchschmerzen, psychischen Störungen, Nervosität, Depressionen, Herzerkrankungen, Angstzuständen, chronischer Übermüdung oder Kreislaufproblemen.
Zudem hat die Internationale Agentur für Krebsforschung (IARC) Alarm geschlagen und Krebserkrankungen, insbesondere der Brust, als eine der möglichen Folgeerscheinung von Schichtarbeit eingestuft. Frauen, die über viele Jahre hinweg nachts arbeiten, erkranken offenbar häufiger an Brustkrebs als andere.

„Schichtarbeit ist ein gesundheitlicher Risikofaktor. Im Interesse der Frauen, ihrer Familien und somit der gesamten Gesellschaft ist deshalb der Trend zu immer mehr Produktion und Konsum rund um die Uhr zu bremsen. Arbeit soll bereichernd und anregend sein, sich positiv auf die Gestaltung der Freizeit und ein erfülltes Privatleben auswirken“, erklärt Helmuth Renzler.

Schichtarbeiterinnen kämpfen besonders mit der Doppelbelastung „Familie und Schichtarbeit“. Während Männer in vielen Fällen familiär oft entlasteter sind, versuchen oder müssen Frauen alles unter einen Hut bringen. Wachsender Arbeitsdruck trägt nicht dazu bei die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu vereinfachen, im Gegenteil. Die Ansprüche des Arbeits- und Privatlebens einer Frau aufeinander abzustimmen wird oftmals nahezu unmöglich.

„Zu bedenken ist auch, dass den Betroffenen mit den Jahren Schichtarbeit zusehends schwerer fällt, weil die Regenerationsfähigkeit im Alter nachlässt. Unternehmen haben deshalb die Pflicht ihre Arbeiterinnen so gut es geht zu entlasten, beispielsweise durch familienbewusste Schichtplanung, flexible Gestaltung der Arbeitszeiten und umfassende arbeitsfreie zusammenhängende Freizeit- und Wochenendblöcke“, fordert der Vorsitzende der SVP-ArbeitnehmerInnen und Landtagsabgeordnete Helmuth Renzler.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*