Helmuth Renzler
banner5
banner4
IF

Pädagogische Mitarbeiterinnen in den Kindergärten

DSC_0017[1]

Pädagogische Mitarbeiterinnen in den Kindergärten

Die Arbeitszeit im Kindergarten ist immer noch mit Gesetz Nr. 36 von 1976 geregelt, und man kann sich sicher vorstellen, dass sich in der Zwischenzeit vieles, wenn nicht fast alles im Kindergarten geändert hat. Schon seit langem wir gefordert, dass ein Verhandlungstisch zur Arbeitszeit im Kindergarten eingerichtet wird, leider ist es bis heute noch nicht gelungen einen solchen Verhandlungstisch einzureichen und die Zeiten haben sich nicht zum Positiven entwickelt. Die Arbeitsanforderungen steigen ständig und immer mehr Frauen halten die psychische Belastung nicht mehr aus und kommen letztendlich nach Bad Bachgard, wo sie sich einer langen und vor allem teuren Therapie unterziehen müssen. Der ASGB hat in den Jahren 2006 und 2011 (mit über 600 Beteiligungen) eine Untersuchung zur Befindlichkeit im Kindergarten gemacht, welche allen zuständigen Landesräten sowie Führungskräften vorgestellt wurde, leider folgten bis heute keine Taten um dieses Problem in den Griff zu bekommen.

Schon 2012 wurde eine Plattform zur Arbeitszeit für das Kindergartenpersonal eingereicht und den Inspektorinnen und Inspektor fürs Kindergartenpersonal vorgestellt, wieder ohne Erfolg. Die Frauen im Kindergarten arbeiten 35 Stunden mit den Kindern, in den Schulen die Lehrer hingegen 18 bis 22 Stunden mit den Schülern, deshalb wird auch für die Kindergärtnerinnen eine Mehrbewertung der Stunden gefordert, was eine Stundenreduzierung zur Folge haben muss.

Mann spricht hier von über 2000 Frauen, welche einfach im Regen stehen gelassen werden und alle zuschauen wie sich die Situation Jahr für Jahr verschlimmert.

Diesem Umstand muss die neue Landesregierung Rechnung tragen und unverzüglich Lösungen anstreben. Dafür werde ich mich stark machen, sollte ich in den Landtag gewählt werden.

Bozen, den 15. September 2013                                           Helmuth Renzler