Helmuth Renzler
banner5
banner4
IF

Renzler fordert die Abhaltung eines Sozialgipfels zum Abrutschen der Mittelschicht 1

13514_487088394673346_1337294546_n[1]

Helmuth Renzler fordert die Abhaltung eines Sozialgipfels zum Abrutschen der Mittelschicht

Nach dem deutlichen Alarmsignal der Caritas und der Gewerkschaften sieht sich der Experte für Renten und Sozialfragen Helmuth Renzler in seinen Warnungen bestätigt. Die Südtiroler Gesellschaft schlittert geradewegs in die größte soziale Krise seit Jahrzehnten. “Es ist höchst an der Zeit, dass wir uns nicht mehr auf eine Wende auf nationaler Ebene verlassen, sondern alle wichtigen lokalen Einrichtungen an einen Tisch setzen.” fordert Renzler.

Jetzt sollten die Caritas, die Gewerkschaften, die Einrichtungen des Landes, die Unternehmerverbände gemeinsam mit der Landesregierung einen Sozialgipfel ins Leben rufen um die dringendsten Probleme zu definieren. Nur dann kann die amtierende Landesregierung noch die Weichen für Maßnahmen stellen. Da der Wahlkampf ansteht und bis zur Einsetzung der neuen Landesregierung Zeit ins Land zieht, muss gewährleistet sein, dass die neue Landesregierung klare Prioritäten vorliegen hat: Konkrete Forderungen aller Sozialpartner um das gemeinsame Ziel das da heisst “Wohlstandssicherung für die Mittelschicht”.
Das sind wir dem sozialen Frieden im Land schuldig und vor allem den Menschen der Aufbaugeneration die schon Jahrzehnte fleißigen Arbeitens hinter sich haben.

Helmuth Renzler                                                     Bozen, den 2. August 2013

Kommentare

Ein Kommentar zu “Renzler fordert die Abhaltung eines Sozialgipfels zum Abrutschen der Mittelschicht”
  1. Elke Zelinski sagt:

    Ich bin ganz Ihrer Meinung, nur wenn sich gewichtige Strukturen und Organisationen zusammentun, haben wir noch die Möglichkeit das Abfallen der Mittelschicht aufzufangen. Es ist “Fünf vor zwölf” und die Zeit ist bald abgelaufen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*